Humor, Tragik, Action und Lebenfreude…

Casino Lichtspiele als kultureller und sozialer Treffpunkt

Erwin Huber, Eberhard Sinner, Siegfried Schneider, Marcel Huber, Ilse Aigner… die Reihe der Staatsminister, von denen die Eckentaler Casino Lichtspiele persönlich für herausragende Programmqualität gelobt wurden, ist lang. Seit Antje Bezold 1997 das seit 1960 bestehende Kino von ihrem Vater, dem Filmkaufmann Hans Weber, übernommen hat, wurde es bereits 18 Mal ausgezeichnet. Und auch viele prominente Filmschaffende wie Sebastian Bezzel oder Marcus H. Rosenmüller waren schon hier zu Gast. Mit der Umstellung auf Digitaltechnik setzte man 2011 ein klares Zeichen für die Zukunft.


Die gesellschaftliche Bedeutung der Casino Lichtspiele beschränkt sich nicht auf das Programm mit etwa 100 Filmen jährlich, darunter sehr viele Qualitätsfilme mit Prädikat, Kinderfilme und deutsche Produktionen. Neben den Programmkino-Besuchern finden hier auch Kindergruppen, Schulklassen, Sport- oder internationale Partnerschaftsvereine ein Forum für Veranstaltungen. Die Casino Lichtspiele sind für die Region weit mehr als „nur“ ein Kinosaal: Als kultureller und sozialer Treffpunkt ist dieses Kino ein Musterbeispiel für Betriebe, die „vor Ort handeln“ und der Gesellschaft so etwas von dem zurückgeben, was sie mit attraktiven Angeboten erwirtschaften.

Icon: Homepage Homepage

Antje Bezold ist mit ihren Casino Lichtspielen eine von vielen Teilnehmerinnen der Initiative „Vor Ort handeln“, die auf den Zusammenhang zwischen Lebensqualität und Gewerbelandschaft vor Ort aufmerksam macht.